Warum ich eine andere Blogtechnik nutze

Wenn man wie ich im Laufe der Zeit schon einige Blogsysteme ausprobiert hat, stellt man fest "perfekt ist davon keines". Aber das liegt in der Natur der Dinge. So ein Blogsystem wird für eine breite Palette von digitalen Publikationen genutzt. Von Katzenblogs, dem Kleingartenverein Kleinkleckersdorf, oder dem Bundesverband der Demokratiepartei. Dabei solle es gleich gut mit Text, Bildern Filmen, oder anderen Medien klarkommen.

Oft ist es jedoch so, dass dies Eigenschaften nicht in einem einzelnen Blog gefordert werden. In diesem Blog gibt es zum Beispiel nur einen einzelnen Autoren, das wäre eine Autorenverwaltung mit Authentifizierung(wer ist der Benutzer) und Rechteverwaltung(was darf der Benutzer) völliger Overkill.

Dieses Blog

Dafür soll mir die Technik die Haupttätigkeit des Schreibens so einfach wie möglich gestalten. Außerdem möchte ich möglichst wenig Arbeit damit haben mich um die Sicherheit des Blogs zu kümmern.

Nanoc kam mir dabei sehr entgegen.

  • Ich schreibe die Texte einfach in irgendeinem normalen Editor auf meinem System. Das ist in der Regel gEdit, aber auch Nano oder Scite benutze ich hin und wieder.
  • Für die sparsame Formatierung zeichne ich meinen Text mit Textile aus. das ermöglicht mir von einfachen Dingen wie Unterstreichungen oder Fettdruck auch das schnelle verlinken, oder das einbinden von Bildern.
  • Nanoc ist nur ein Compiler, der aus meinen einfachen Textdateien dann HTML Seiten erzeugt, und dazu die hinterlegten Layouts und Filter benutzt. Da diese Seiten nicht interaktiv sind stellen sie kein zusätzliches Einfallstor für einen Angreifer dar.
  • Filter und Zusatzfunktionen kann ich mir in Ruby selbst schreiben. Wie man sieht ist die rechte Spalte bisher noch weitgehend leer. Hier sollen in der nächsten Zeit für den Leser nützliche Verknüpfungen zum Text zu finden sein.

Die ersten beiden Zusatzfunktionen verrichten dabei bisher eher unauffällig ihre Arbeit. Sie fügen automatisch Links in meinen Text ein, wenn bestimmte Wörter darin auftauchen, und sorgen dafür, dass ein simples Bild, welches unter der Creative Commons Lizenz steht eben auch lizenzkonform mit dem Autoren, dem Originalwerk und dem Lizenztext verlinkt werden.

Über gute Ideen, welche Funktionen nützlich und/oder erwünscht wären freue ich mich immer. Entweder legt ihr sie in den Kommentaren ab, oder schreibt mir einfach eine Mail.